Neuanfang: Diese 11 Fehler solltest du vermeiden

Neuanfang: Diese 5 Fehler solltest Du vermeiden

20. Oktober 2020

Ist „Neuanfang“ dein Thema? Beginnt für dich grad etwas Neues? Voll Vorfreude? Oder Sorge? Oder von beidem ein bisschen?

Willst du dich trennen, dir einen neuen Job suchen, in einer anderen Stadt ganz neu anfangen, in einer Beziehung wirklich zusammenleben oder endlich mit deinen Traumhobby beginnen, vielleicht Reiten oder Fallschirmspringen? Oder etwas ganz anderes?

Was ist es bei dir? Worin besteht dein Neuanfang?

Bei einem Neuanfang kann sehr viel schiefgehen. Intuitiv wissen die meisten das ganz genau. Ein guter Grund, es doch zu lassen? Oder zu sagen: „Jetzt erst recht!“? Denn Neuanfänge lohnen sich. Ein Neuanfang bringt dein Leben in eine komplett neue Richtung. Der Neuanfang ist die Chance für ein anderes, aufregenderes, schöneres Leben.

Was du tust, ist für deinen Neuanfang wichtig. Viele vergessen: Was du nicht tust, kann ebenso entscheidend sein.

Genau um diese Dinge geht es: 11 Fehler, die du bei deinem Neuanfang vermeiden solltest.

Am besten formulierst du deinen Neuanfang kurz einmal für dich. Dann kannst du die folgenden Tipps leichter darauf anwenden.

Los geht es. Hier sind die 11 Fehler, die du bei deinem Neuanfang vermeiden solltest.

Fehler 1: Über das „Ob“ deines Neuanfang nachdenken, wenn du dich längst entschieden hattest
Einer der größten Fehler bei Neuanfängen ist das Hin und Her zwischen „Ob“ und „Wie“.

Du brauchst nur 3 Minuten täglich …
… um dein Leben an jedem Tag ein kleines Stückchen besser zu machen.
Kannst du dir nicht vorstellen?

Dann schau dir doch mal TheDailyWay an.
Dein täglicher Schritt zu mehr Glück, Erfolg und Zufriedenheit im Leben.

Du hast dich nach gründlichem Abwägen für einen Neuanfang entschieden.

Ein Neuanfang macht Sinn. Du willst es wirklich. Du hast auch einen Plan, wie dein Neuanfang Realität werden wird.

Du startest mit der Umsetzung deiner Pläne. Zum Beispiel: schreibst Bewerbungen, hast mit deiner Partnerin das entscheidende „Es ist vorbei“-Gespräch geführt oder deiner Vorgesetzten signalisiert, dass du bereit bist für den nächsten Karriereschritt.

Und wie ein Kisten-Clown taucht plötzlich wieder die Frage nach dem „Ob“ auf. „Soll ich das wirklich wagen?“ Oder: „Ist es nicht besser, es zu lassen?“

Dass der Zweifel dich manchmal einholt, ist völlig normal.

Wenn dir ein Coach zu teuer ist und du deine Probleme selbst lösen willst, dann schau dir mein Selbstcoaching-Programm an.

Aber folgst du dieser Frage, bringt dich das womöglich von deinem Neuanfang ab. Du gerätst in eine Denkspirale, die dich keinen Schritt weiterbringt.

Tipp: Stell deine Entscheidung, ob du einen Neuanfang wagen willst, nicht immer wieder in Frage. Falls du deine Entscheidung für den Neuanfang bewusst und sorgfältig getroffen hast, gibt es für aufkeimenden Zweifel keinen Grund. Falls die Frage nach dem „Ob“ auftaucht, frag dich kurz: „Hat sich in letzter Zeit gravierend etwas verändert?“ Falls nicht, konzentrier dich wieder auf dein „Wie“.

Und falls du dich noch nicht klar für deinen Neuanfang entschieden hast, schau dir „Wirklich schwierige Entscheidungen treffen“ an.

 

2020 © Matthias Gloor Lifecoaching
Powered by groovedan.com